Mac OS Lion: eigene Icons in Symbolleiste anzeigen

Nicht alle Änderungen, die Apple mit Lion eingeführt hat, sind überzeugend, dazu gehört auch die farblose Darstellung von Verzeichnissen in der Seitenleiste.

Wenn man eigene Ordner in die Seitenleiste zieht,  werden deren eventuell selbst vergebene Icons durch ein Standard-Icon ersetzt. Will uns Apple also nun wieder zu akribischen Lesern von Ordner-Bezeichnungen machen, und den intuitiven Weg über Icons, der den Mac einmal ausgezeichnet hat, wieder rückwärts gehen?

Apple maskiert in Lion die Anzeige der Icons in der Seitenleiste. Um die Originale (also auch die selbst vergebenen Icons) sichtbar zu machen, muß folglich die Maskierung unterbunden werden.

Eine Lösung existiert in Form eines alten Bekannten: SIMBL. Die Bezeichnung steht für SIMple Bundle Loader und dürfte langjährigen Mac Nerds wohl bekannt sein. SIMBL ermöglicht es, Hacks und Patches, sogenannte Bundles, auf bestehende Programme anzuwenden.

Auf einer japanischen Website findet sich dazu das Bundle ColorfulSidebar, das den Finder dazu bewegt, die Maskierung der Icons in der Seitenleiste zu unterlassen.

Die Änderung benötigt 3 Schritte:

  1. diese gepatchte Version von SIMBL herunterladen und installieren
  2. Das Bundle ColorfulSidebar herunterladen
  3. Das Bundle in das Verzeichnis /Library/Application Support/SIMBL/Plugins/ legen

Das Bundle wirkt sich übrigens nur auf die Anzeige im Finder aus. In den Dialogfenstern Öffnen und Speichern bleiben die Icons farblos.

Dieser Beitrag wurde unter OSX-Tipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar